Röcke für Damen

2059 Artikel

Das weiblichste Kleidungsstück: der Rock

Heute tragen auch immer mehr Männer Röcke, doch der Rock bleibt ein unbestrittenes Symbol der Damenmode. Elegant und raffiniert oder verspielt und romantisch: So ein breites Sortiment an Röcken konnten Frauen in den vergangenen Jahrhunderten wohl kaum jemals tragen. Der Tüllrock ist heute ebenso erlaubt, wie der Cordrock, der Rock zum Zweiteiler oder der bodenlange Sommerrock. Der Rock ist ein Must-have für Mädchen und Damen jeden Alters. Interpretiere deinen Stil ganz nach dem eigenen Geschmack und wähle deinen Lieblingsrock.

Der richtige Rock von Sommer bis Winter

Nehmen wir es gleich vorweg: Röcke sind zu jeder Jahreszeit praktische Wegbegleiter. Während im Winter, mit einer dicken Strumpfhose kombiniert, ein Rock noch immer für elegantes Auftreten sorgt, kann der lange oder kurze Rock im Sommer zum echten Lebensretter werden. Die kühle Luft um die Beine wird sicherlich von den Männern beneidet. Nicht umsonst trägt in Schottland auch der Mann traditionell Kilt und zeigt dabei das Bein. Die richtige Länge für den Rock ist sowohl vom eigenen Geschmack als auch vom Wetter abhängig. Ein kurzer oder knielanger Rock ist im Winter eher zu empfehlen, als ein bodenlanger Rock, dessen Rüschen im Schneematsch versinken können. Sonst gilt die Rocklänge nicht nur als modisch ausschlaggebend, sondern ist auch ein feministisches Symbol. Kurz, kürzer, Gürtel war beim Minirock in den 60er-Jahren das Motto, um die Emanzipation modisch zu zeigen. Heute ist der kurze oder knielange Rock bis ins Büro ein gerne gesehener Begleiter, wenn auch eher zu Blazer und Bluse als zu Plateausandalen.

Styling-Tipps für Röcke

Röcke kommen nie aus der Mode und die Möglichkeiten, den Rock von Maxi bis Mini zu stylen, sind schier unendlich. Zum knielangen Rock passen im Herbst und im Winter perfekt die angesagten Sockboots. Sie verschwinden unter dem Rocksaum und strecken damit optisch das Bein. Die darunterliegende Theromstrumpfhose bleibt unsichtbar. Obenrum passen ein Rollkragenpullover und ein Wollmantel zum Outfit. So gekleidet bist du überall best-dressed! Ein weiterer Tipp für die kalte Jahreszeit ist der Minirock mit Overknees. Die Kombination kommt direkt zurück aus den 90er-Jahren und ist gerade wieder voll im Trend. Wenn der Minirock rot kariert ist, wird die Illusion der Zeitreise perfekt. Eine kurze Jacke aus Leder oder eine Jeansjacke halten dazu warm. Wallende Maxiröcke aus Naturfasern sind gerade im Sommer wunderbar bequem. Wenn der Rock schon so viel Stoff mitbringt, solltest du für das Oberteil etwas Enganliegendes wählen. Zum Maxi-Rock passen flache Schuhe.

Der richtige Rock für jede Figur

In jeden Schrank gehören mindestens ein Maxi-, ein Midi- und ein Minirock. Trotzdem gibt es für jede Rocklänge das perfekte Modell für jede Figur. Enge Miniröcke stehen eher sehr schlanken Damen. Wer etwas kurviger ist, sollte beim Minirock zu einem Plissee Rock oder einem Tellerrock greifen. Maxiröcke erfreuen sich Beliebtheit bei allen Frauen. Wer jedoch gerne ein paar Kilos wegkaschieren will, ist besonders gut mit dem wallenden bodenlangen Rock bedient. Der Maxi-Rock mit Blumenmuster oder in bunten Farben sorgt sofort für gute Laune. Kleine und sehr zierliche Frauen hingegen riskieren, darin zu verschwinden. Sie sollten lieber auf den knielangen Rock ausweichen. Der Midi-Rock kann auf unendliche Arten interpretiert werden. Als Pencilskirt steht er proportionierten und durchtrainierten Frauen ebenso, wie Damen mit runden Hüften. Ist der Rock wadenlang, kann er auch als Tüllrock oder Plisseerock interpretiert werden. So ein Statement-Teil sieht immer gut aus und unterstreicht den Charakter der Trägerin. Egal, wie du dich entscheidest: Röcke rocken!"